Trainingszeiten nach den Ferien

in Latest
09. 08. 24
Zugriffe: 2846

Halle statt Dojo

Das Judo-Sport-Team Herten beginnt nach den langen Sommerferien mit neuem Schwung das Training. Anstatt der kleinen und getrennten Dojos wird nun zusammen in einer normalen Halle trainiert. Allerdings nicht in der Halle der Goetheschule, sondern in der Turnhalle des Hertener Gymnasiums.

 

Die Tatsache, dass die etwas in die Jahre gekommene Goetheschule an der Schulstraße abgerissen werden soll, ist allgemein schon lange bekannt. Nun werden die ersten Schritte dafür in die Wege geleitet und der Abriss vorbereitet. Dies schließt auch die früher als zusätzliche Klassenräume genutzten Dojos mit ein. Daher wurde der Trainingsbetrieb zum Ende der Ferien dort eingestellt. Die Sporthalle ist davon nicht betroffen.

Schon frühzeitig hatte sich deswegen die Vereinsführung um eine ansprechende Nachfolgeregelung bemüht. Optimal wäre es gewesen, dienstags einfach eher in die Sporthalle gehen zu können. Bei dieser Lösung hätten die Judomatten durchgehend aufgebaut bleiben können. Leider konnte uns die Stadt Herten diesen Weg nicht ermöglichen.

Als zukünftige Lösung finden ab sofort das U11- und Kinderanfängertraining dienstags nun von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr in der kleinen Turnhalle des Städtischen Gymnasiums Herten statt. Dort sind natürlich ausreichend Umkleide- und Waschmöglichkeiten vorhanden, der zur Verfügung stehende Raum ist größer und nicht getrennt, und es stehen auch die gesamten Sportgeräte der Halle zur Verfügung. Insgesamt sehen die Trainer Michaela Kauch und Helmut Bieneck darin auf jeden Fall eine Verbesserung gegenüber der bisherigen Situation.

Das Training der U14 wird dienstags von 18:00 Uhr auf 18:30 Uhr in die Halle der Goetheschule verschoben. Das Training am Donnerstag ändert sich nicht.

Oben