JST Herten verteidigt Landesliga-Titel

in News
21. 11. 08
Zugriffe: 191

Da aufgrund der Corona-Pandemie dieses Jahr keine Landesliga-Kampftage stattfinden konnten, wurde die Liga am 07.11. in Turnierform nachgeholt. Beim Judo-Sport-Team Herten und der ebenfalls für Herten kämpfenden PSV Recklinghausen fand die Veranstaltung viel Anklang und so reisten zahlreiche Judoka hochmotiviert nach Reken.

Gelost würde das JST Herten bei sieben teilnehmenden Mannschaften in einen Pool mit dem JC Greven und dem JC Kolping Bocholt. Im ersten Kampf gegen Bocholt gingen Alexander Puzicha (-73kg, JST), Erik Franke (-66kg, JST), Maurice Bäcker (-90kg, JST), Lennart Boss (+90kg, JST) und Magnus Koziollek (-81kg, JST) auf die Matte. Die Siege von Puzicha, Franke, Boss und Koziollek sicherten den Hertenern mit 4:1 den ersten Sieg. In der zweiten Begegnung, gegen Greven, starteten Fabian Gauss (-73kg, JST), Jaron Walter (-66kg, PSV), Jan Kohla (-90kg, JST), Daniel Franz (+90kg, PSV) und Tobias Kauch (-81kg, JST). Nach anfänglichen Schwierigkeiten von Gauss und Walter holten Kohla, Franz und Kauch souverän die Punkte zum 3:2 Sieg für Herten. Somit zog das Judo-Sport-Team Herten als erster des Pools ins Halbfinale ein, wo man auf den THC Westerkappeln traf. Hier kämpften Fabian Gauss (-73kg, JST), Erik Franke (-66kg, JST), Jan Kohla (-90kg, JST), Daniel Franz (+90kg, JST) und Magnus Koziollek (-81kg, JST). Die Punkte zum 4:1 Endstand und damit den verdienten Einzug ins Finale holten Franke, Kohla, Franz und Koziollek. Im Finale wurde es dann richtig spannend. Das Judo-Sport-Team traf erneut auf den JC Greven, die sich als zweiter des Pools im anderen Halbfinale durchgesetzt hatten. Alexander Puzicha (-73kg, JST), Erik Franke (-66kg, JST), Maurice Bäcker (-90kg, JST), Lennart Boss (+90kg, JST) und Magnus Koziollek (-81kg, JST) waren die Namen, die Herten zur erneuten Meisterschaft in der Landesliga führen sollten (auch in der letzten Saison 2019 beendete Herten die Liga auf Platz 1). Puzicha machte gegen seinen sehr starken Gegner eine gute Figur, musste sich jedoch geschlagen geben, 1:0 für Greven. Auch Erik Franke hatte es nicht leicht und musste den Punkt an die Gegner abgeben, 0:2 aus Hertener Sicht. Doch dann läutete Bäcker mit einem Kampf über die vollen 4 Minuten und einem waza-ari im Gepäck die Aufholjagt für Herten ein und verkürzte mit einer starken Willensleistung auf 1:2. Es folgte ein starker wie sehenswerter Ippon durch Boss zum 2:2 Ausgleich, wodurch die Spannung ins unermessliche stieg. Der letzte Kampf des Tages sollte über die Meisterschaft entscheiden. Koziollek, der zusammen mit Teamkollegen Franke die meisten Kämpfe aller Hertener an diesem Tag bestritt, hatte es in der eigenen Hand. Und der junge Hertener ließ sich nicht zweimal bitten. Mit Sieg durch Ippon nach nicht einmal einer Minute sackte er den ersehnten Punkt ein und ließ den Lärmpegel in der Halle nochmal auf ein Maximum ansteigen. Besonders mental eine starke Leistung des Youngsters. Was folgte war ausgelassenes Feiern des Teams, sowie die Entgegennahme des Landesliga-Pokals durch Trainer Christoph Linde. Ein erfolgreiches Turnier für alle nach langer Wettkampfpause durch Corona. Insbesondere die jüngeren Akteure sind in der Altersklasse angekommen und haben sich super ins Team eingefügt.

 

Oben