Anfänger sammeln Erfahrung

in News
20. 01. 27
Zugriffe: 134

Am 25. Januar fand in Bochum ein Landeseinzelturnier für Hobbykämpfer statt. Gerade für Erwachsene Anfänger ist der Einstieg beim Judo in den Wettkampf schwer, dass dies aber viele ausprobieren wollen zeigten die Teilnehmerzahlen.

Über 90 Kämpferinnen und Kämpfer mit maximal dem 1. Kyu (brauner Gürtel) und wenig Kampferfahrung nahmen an dieser Maßnahme teil. Um die Gruppen so gerecht wie möglich zu gestalten wurden gewichtsnahe Klassen mit meistens acht Teilnehmern gebildet. Die Gewichtsklassen wurden anschließend noch einmal in zwei Pools mit jeweils vier Kämpfern unterteilt. In einem solchen Pool wurde Jeder-gegen-Jeden gekämpft. Die zwei besten aus jeder Gruppe zogen anschließend ins Halbfinale ein.
Für das Judo-Sport-Team Herten nahmen mit Sven Fischer und Christopher Heindorf zwei Athleten an ihrem ersten Turnier teil.
Den Anfang machte Sven in der Gewichtklasse -77,7kg. Zunächst noch etwas aufgeregt musste er sich in seinem ersten Kampf geschlagen geben. Davon ließ er sich nicht entmutigen und konnte den Nächsten mit einem Haltegriff für sich entscheiden. Im dritten Kampf unterlag er durch eine fragwürdige Kampfrichterentscheidung. In Svens Pool hatte er sich mit zwei seiner Kontrahenten über Kreuz geschlagen. Alle Drei hatten jeweils einen Sieg und zwei Niederlagen. Um zu bestimmen wer ins Halbfinale einzieht, kämpften sie noch einmal gegen einander. Sven setzte sich in beiden Kämpfen mit einem Haltegriff durch und erreichte so verdient das Halbfinale. Trotz guter Ansätze musste sich der Hertener-Kämpfer dort geschlagen geben. Konnte sich jedoch über den dritten Platz freuen.
Für Christopher lief es nicht ganz so gut. Seine Gewichtsklasse -85kg war eine der letzten an diesem Tag, somit musste er fast zweieinhalb Stunden auf seinen ersten Kampf warten. Sein Pool war mit erfahrenen und teilweise körperlich kräftigeren Gegnern gespickt. Trotz guter Aktionen im Stand und Boden konnte Christopher keinen Kampf für sich entscheiden.
Für den Partnerverein PSV Recklinghausen nahmen Johannes Verlemann, an seinem ersten Turnier und die zwei Nachwuchskämpfer Jaron Walter und Jonas Lichtblau teil.
Johannes startete in der Gewichtsklasse -77,7kg. Seinen ersten Kampf ging er etwas stürmisch an und wurde nach einer Fußtechnik gekontert. In den folgenden zwei Kämpfen ging er bedachter vor und spielte seine Stärken im Bodenkampf aus. Mit zwei Siegen und einer Niederlage zog er als zweit Platzierter ins Halbfinale ein. Gleich zu Beginn des Kampfes geriet Johannes in den Rückstand. Den restlichen Kampf dominierte jedoch der Recklinghäuser. Obwohl er gerade im Boden überzeugen konnte, gelang es ihm nicht den Rückstand auszugleichen. Trotz dieser knappen Niederlage erhielt Johannes die Bronze Medaille.
Die Gewichtsklasse -61kg, in der Jaron Walter startete, war nur mit drei Kämpfern besetzt. Ohne Probleme konnte der junge Recklinghäuser alle seine Kämpfe für sich entscheiden und verdiente sich so den ersten Platz.
Jonas Lichtblau (-67kg) konnte an diesem Tag nicht von sich überzeugen. Durch Unvorsichtigkeit musste er sich in all seinen Kämpfen geschlagen geben.
Trainer Christoph Linde ist mit seinen fünf Kämpfern sehr zufrieden. Besonders die drei Anfänger zeigten großes Potential.

 

Weitere Eindrücke folgen auf unserem Instagram-Account: https://www.instagram.com/judo_herten/

Oben