Westfalen Einzelmeisterschaften u13

in News
19. 11. 13
Zugriffe: 108

Drei Athleten des JST Herten gingen am vergangenen Wochenende bei den Westfalen Einzelmeisterschaften der u13 auf die Matte.

Den Anfang machte Johannes Borzichowski in der Gewichtsklasse -40kg.

Er kämpfte in einer Gruppe mit satten 14 Teilnehmern im Doppel-KO-System. Im ersten Kampf schien Johannes noch nicht ganz wach und ließ sich innerhalb weniger Sekunden vom späteren Westfalenmeister mit O-soto-gari überrumpeln. Sein zweiter Kampf dauerte dafür umso länger. Johannes ging über die volle Kampfzeit und zeigte zwei schöne O-goshi Eingänge, die allerdings nicht bewertet wurden. Am Ende erklärte der Kampfrichter Johannes´ Gegner zum Sieger.  

Als nächstes kämpfte Felicitas Pungs in der Gewichtsklasse -33kg mit 13 Teilnehmern, ebenfalls im Doppel-KO-System. Auch Felicitas schien nicht von Anfang an voll da zu sein und ließ sich, ähnlich wie Johannes, im ersten Kampf von der späteren Westfalenmeisterin mit O-uchi-gari überrumpeln und verlor schließlich im Haltegriff. Im zweiten Kampf investierte Felicitas dann mehr und konnte ihren Griff gut durchsetzen, wurde jedoch nach 1:30 Min. nach eigenem Eingang gekontert und Ippon geworfen.

Als letztes ging Marlene Neuhaus in der Gewichtsklasse -40kg mit 13 Teilnehmern und im Doppel-KO-System auf die Matte. In ihrem ersten Kampf geriet Marlene in einen Haltegriff und konnte sich nach 19 Sek. befreien, nur waza-ari gegen sie, der Kampf ging also weiter. Kurz vor Ende der regulären Kampfzeit erhöhte Marlene dann das Risiko und musste einen zweiten waza-ari gegen sich hinnehmen. Den zweiten Kampf dominierte Marlene lange Zeit, musste sich am Ende jedoch verletzungsbedingt geschlagen geben.

Insgesamt, unter Berücksichtigung des hohen Niveaus, ein guter Auftritt der Hertener, die wichtige Erfahrungen sammeln und den nächsten Schritt in ihrer persönlichen Entwicklung gehen konnten.

 

Oben