Judo-Safari 2019

in News
19. 11. 02
Zugriffe: 117

Am 27.10.19 fand die diesjährige Judo-Safari des JST Herten statt, an der sich insgesamt 56 Kinder und Freunde des Vereins beteiligten. Auf den insgesamt 5 Stationen wurden die Geschicklichkeit, Konzentration und sonstige Fähigkeiten der Kinder auf die Probe gestellt.

Bei der ersten Station handelte es sich um eine Kreativaufgabe. Die Kinder sollten bereits im Vorfeld eigene ,, Judo Mappen“ erstellen. Dabei handelte es sich um Ordner, die dann von den Kindern gestaltet wurden. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. Manche Teilnehmer gestalteten ihre Mappen mit einigen Motiven, Schriftzeichen oder Sätzen. Andere haben etwas gebastelt und damit die Ordner verziert. Alle bemühten sich sehr und es kamen viele tolle Ergebnisse dabei heraus.

Die zweite Station beinhaltete das Werfen. Bei dieser Übung sollten sich die Kinder auf eine Judo Matte legen und einen Schuh soweit wie möglich mit dem Fuß schießen. Der beste von drei Versuchen floss dann in die Gesamtwertung ein.

Als nächstes ging es zum Springen. Mit geschlossenen Beinen mussten die Kinder drei Sprünge nacheinander absolvieren, um an ihre Endwertung zu gelangen.

Eine der spannendsten und wohl auch die aufwendigste Station war der große Parcours. Dieser erstreckte sich über eine komplette Hallenhälfte und hat allen großen Spaß gemacht. Vom Klettern über Balancieren bis hin zum Krabbeln war alles dabei und jede Altersgruppe wurde entsprechend ihren Fähigkeiten gefordert. Aufgrund des verschiedenen Alters gab es Bestzeiten von 2 Min. bis 6 Min.

Das Highlight der Safari war die Station, bei der es um das Kämpfen ging. Hierbei galt es dem Gegner einen zusammengeknoteten Judogürtel zu entwenden. Gekämpft wurde auf einer roten Mattenfläche bestehend aus 3 mal 3 Matten. Ist man dort herausgetreten, hatte man den Kampf zwar nicht verloren, aber er wurde unterbrochen. Somit hatte jeder, egal ob schon einmal Judo gemacht oder nicht, die Chance zu gewinnen.

Die gesammelten Punkte aus jeder der 5 Stationen wurden am Ende zu einem Gesamtergebnis zusammen gezählt. Für die jeweilige Punktzahl gab es am Ende einen Aufnäher für den Judoanzug, auf dem dann entsprechend der Punktzahl entweder ein gelbes Känguru, eine grüne Schlange, ein blauer Adler, ein brauner Bär oder ein schwarzer Panther ( angelehnt an die Gürtelfarben gelb, grün, blau, braun und schwarz) abgebildet war. Dazu gab es dann noch eine Urkunde mit dem Namen und der erreichten Punktzahl.

Zur Verpflegung von Eltern und sonstigen Zuschauern wurde in der Cafeteria Kaffee und Kuchen verkauft.

Am Ende des Tags waren alle zufrieden und alle Kinder, Eltern, Helfer und Freunde des JST hatten viel Spaß.

Weitere Eindrücke zur Judo-Safari auf unserem Instagram-Account: https://www.instagram.com/judo_herten/

Oben