Landesliga: JST klettert auf Platz 1

in News
19. 09. 23
Zugriffe: 107

Am 23.09. fand der 2. Kampftag der Landesliga in Ibbenbüren statt. Die erste Begegnung des Tages hieß Judo-Sport-Team Herten gegen den TV Mesum. Den Start machte Christoph Linde in der Gewichtsklasse +90kg.

Er gewann seinen Kampf nach wenigen Sekunden mit einer sehenswerten Kombination und holte somit direkt den ersten Punkt für Herten. Julius Feldmann (-73kg) tat es ihm gleich und holte den Punkt nach etwa zwei Minuten mit einer Würgetechnik. Aufgrund des stark geschwächten Personals mussten die Hertener den Kampf -90kg kampflos an Mesum abgeben. Es folgte ein Debut in der Gewichtsklasse -66kg. Henrik Kühler absolvierte seinen ersten Kampf in der Männermannschaft und fuhr durch eine Würgetechnik auch gleich souverän seinen ersten Sieg ein. Da in der Gewichtsklasse -81kg ebenfalls das Personal fehlte wurde Fabian Gauss (eigentlich -73kg) in diese Gewichtsklasse hochgesetzt und holte den nächsten Punkt kampflos. Herten führte zur Hälfte also mit 4:1.

In der Rückrunde hielt Christoph Linde (+90kg) an seinem Erfolgsrezept fest und gewann erneut nach wenigen Sekunden mit derselben Kombination. Im folgenden Kampf -73kg zeigte diesmal Markus Preußner sein Können. Er absolvierte einen starken Kampf und konnte seinen Gegner mit einem Haltegriff besiegen. Die Gewichtsklasse -90kg ging erneut kampflos an den TV. In der Gewichtsklasse -66kg ging diesmal Jonas Lichtblau auf die Matte. Er dominierte den Kampf, konnte sich mit soto-maki-komi eine waza-ari-Wertung sichern und brachte diese über die vier Minuten Kampfzeit. Den kampflosen Punkt -81kg sicherte sich diesmal Julius Feldmann (hochgesetzt). Insgesamt also ein deutlicher 8:2 Sieg, bei dem sich die junge Hertener Mannschaft alle möglichen Punkte sicherte.

Der zweite Gegner der Hertener waren die Hausherren, der JC Ibbenbüren. Wieder machte Christoph Linde den Anfang in der Gewichtsklasse +90kg. Diesmal konnte er sich jedoch nicht gegen seinen erfahrenen Gegner durchsetzen und musste sich nach zwei Minuten Kampfzeit mit zwei waza-ari gegen sich geschlagen geben. Die Antwort des JST kam prompt. Julius Feldmann (-73kg) stellte nach zwei schönen Aktionen (jeweils mit waza-ari bewertet) wieder alles auf null. Auch in dieser Begegnung ging der Punkt -90kg kampflos verloren. Doch auch davon ließen sich die Hertener nicht unterkriegen: Henrik Kühler (-66kg) warf seinen Gegner nach wenigen Sekunden lehrbuchartig mit einem Ausheber auf den Rücken und behielt somit seine „weiße Weste“ in der Landesliga. Punktestand erneut ausgeglichen. In der Gewichtsklasse -81kg ging diesmal Markus Preußner (hochgesetzt) auf die Matte. Er schlug sich zunächst gut, konnte sich jedoch nicht gegen seinen Gegner durchsetzen. 2:3 aus Sicht der Hertener.

In der Rückrunde aber sollte alles besser werden. Christoph Linde (+90kg) konnte wieder nach wenigen Sekunden den Sieg einfahren. Fabian Gauss (-73kg) überraschte seinen Gegner mit seiner „stürmischen“ Art und siegte mit einer Kombination aus Fuß- und Hüfttechnik. (-90kg kampflos verloren). Jonas Lichtblau (-66kg) dominierte auch seinen zweiten Kampf und beendete diesen schnell mit einer Würgetechnik. Und schließlich machte Julius Feldmann (-81kg hochgesetzt) dann den Sack zu. Mit einem sehr starken Fußwurf sicherte er sich und der kompletten Mannschaft den Sieg. Die Hertener drehten also souverän die Begegnung und machten aus einem 2:3 ein sensationelles 6:4. Besonders die „Neuen“ der Mannschaft konnten das Trainerteam um Egon Bergmann und Christoph Linde von sich überzeugen. Nach diesem erfolgreichen Kampftag klettert das Judo-Sport-Team Herten auf Platz 1 in der Tabelle der Landesliga.

 

Weitere Eindrücke aus der Landesliga auf unserem Instagram-Account: https://www.instagram.com/judo_herten/

Oben