Böhm qualifiziert sich für die Westdeutsche-Meisterschaft

in News
19. 09. 15
Zugriffe: 169

Drei Judoka gingen bei der Bezirkseinzelmeisterschaft am 14.09. in Münster auf die Matte. Nils Theißen und Malte Berghaus starteten in der Gewichtsklasse -81kg.

Theißen siegte im ersten Kampf mit seiner Spezialtechnik seoi-nage. Im anschließenden Kampf zog er mit tai-otoshi ins Halbfinale ein, dort hatte er gegen den späteren Bezirksmeister das Nachsehen. Theißen zog also ins „kleine Finale“ ein, wo er über die gesamte Kampfzeit kämpfte und schließlich im Golden Score unterlag. Platz fünf für Theißen.

Malte Berghaus startete weniger glücklich ins Turnier. Er verlor seinen ersten Kampf. Es folgten zwei Siege für Berghaus und somit ebenfalls der Einzug ins „kleine Finale“. Am Ende reichte es auch bei Berghaus nicht fürs Podium, auch er belegte Platz fünf.

Marlon Böhm, der in der Gewichtsklasse -90kg an den Start ging, gewann seinen ersten Kampf souverän innerhalb der ersten Minute per Wurf mit anschließendem Haltegriff. Seinen zweiten Kampf verlor Böhm etwas unglücklich, indem er gekontert wurde. Im dritten und letzten Kampf unterlag Böhm gegen den späteren Bezirksmeister und durfte sich dennoch über die Bronzemedaille und somit die Qualifizierung für die Westdeutsche-Meisterschaft freuen.

 

Weitere Eindrücke von der BEM folgen auf unserem Instagram-Account: https://www.instagram.com/judo_herten/

Oben