Judo-Safari ´18

in News
18. 10. 30
Zugriffe: 161

Am 28.10.18 fand die diesjährige Judo-Safari des JST Herten statt. Unter dem Motto „mit dem JST auf Safari“ kreierten die Hertener eine Veranstaltung, in der sich 47 Kinder und Freunde des Vereins wettkampfähnlichen Aufgaben in insgesamt 5 Stationen stellen.

Spiel und Spaß wird bei der Judo-Safari großgeschrieben und steht klar im Vordergrund.

Die erste der 5 Stationen war der Kreativteil. Dort sollten die Kinder getreu dem Motto der Safari Bilder in Herten schießen, auf dem sie selber mit einem Plakat mit JST-Logo abgebildet sind. Diese Station war demnach schon vor der eigentlichen Veranstaltung zu absolvieren. Die Teilnehmer ließen ihrer Kreativität freien Lauf und schossen Fotos z.B. im Schlosspark, auf der Halde, der Zeche Ewald oder im Schwimmbad.

In der zweiten Station ging es ums Werfen. Hierbei hatten die Kinder 3 Versuche einen Schwamm möglichst weit zu werfen. Dies gestaltete sich als relativ schwierig und brachte einen hohen Spaßfaktor mit sich. Der jeweils beste Versuch floss am Ende in die Gesamtwertung mit ein.

Als nächstes ging es zum Springen. Mit zusammengebundenen Beinen mussten die Kinder drei Sprünge nacheinander absolvieren, um an ihre Endwertung zu gelangen.

Eine der spannendsten und zugleich auch anstrengendsten Stationen war sicherlich der große Parcours, bestehend aus Hindernissen wie der Sprossenwand, um die umhergeklettert werden musste, ein kleiner Irrgarten, durch den sich die Kinder den Weg suchen mussten oder einem Slalomlauf. Da das Alter bei den einzelnen Teilnehmern sehr Unterschiedlich war reichten die Zeiten hier von 1:04 Min. bis 3:19 Min.

Das Highlight der Safari war die Station „Kampf“, in der die Kinder in einem japanischen Turnier gegeneinander antraten. Das Ziel war es seinen Gegner aus der roten Mattenfläche, bestehend aus 3x3 Judomatten, zu schieben oder zu werfen. Als zusätzliche Schwierigkeit wurden 5 kleine Hindernisse auf der Matte platziert. Wer diese Hindernisse umstieß hatte ebenfalls verloren. Der Gewinner des jeweiligen Kampfes durfte jeweils auf der Matte bleiben und trat direkt gegen den nächsten Gegner aus der Reihe an.

Die gesammelten Punkte aus jeder der 5 Stationen wurden am Ende zusammengezählt und ergaben das Endergebnis der Safari. Für die jeweilige Punktzahl gab es dann am Ende einen Aufnäher für den Judoanzug auf denen z.B. ein gelbes Känguru, eine grüne Schlange, ein blauer Adler, ein brauner Bär oder ein Schwarzer Panther (angelehnt an die Gürtelfarben im Judo) abgebildet sind, sowie eine Urkunde. Eine schöne Art die Kinder für ihre erbrachte Leistung zu ehren und die Motivation am Sport aufrecht zu erhalten.

Zur Verpflegung für die vielen Eltern und sonstigen Zuschauer gab es in der Cafeteria Kaffee und Kuchen, sodass jeder am Ende auf seine Kosten kam.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, an der alle Kinder, Helfer und Freunde des JST viel Spaß hatten.

Hier eine Übersicht der erreichten Abzeichen:

Gelbes Känguruh Roter Fuchs Grüne Schlange Blauer Adler Brauner Bär Schwarzer Panther
Ali Huzeyfe Kara Selman Sarac Charlotte Pungs Greta Löw Tim van Noven Tom Lauer
Joris Weiler Theo Danneberg Simon Michaelis Dana Krisch Nieke-Sophie Heimlich Jamila Dierich
Quentin Junker Marlene Linke Maya Bürsing Christian Kaptur Lukas Kauch Lee Pinnow
Kai van Noven Leandro Aliotta Furkan Sarac Talha Ubeyd Kara Mete-Marie Heimlich  
Elisa Mahmoud Jan Wywiol Linus Kluge Noa Müller    
  Ben Büning Mira Stifter      
  Ammely Kaptur Mia Kandsorra      
  Felicitas Pungs Julie Lauer      
  Joyce Stifter Sha'uri Pinnow      
  David Fischer Colin Janda      
  Ismail Göktas Steven Strelzik      
  Lena Siebert        
  Giulia Aliotta        
  Leo Müller        

Oben