Medaillenregen

in News
18. 10. 07
Zugriffe: 170

Am Samstag gingen die Kämpfer des Judo-Sport-Team Herten in Bottrop an den Start. Auch dieses Jahr wurde hier das Burkhard-Annutsch-Turnier ausgerichtet.
Zu Beginn traten sechs Mädchen und drei Jungen in der Altersklasse U10 an.

Jamila Diedrich (bis 37,1 kg) erwischte einen unglücklichen Einstieg und verlor durch Kampfrichterentscheid. Die beiden Folgekämpfe gewann sie mit einem Haltegriff und einem sehr guten Hüftwurf vorzeitig. Sie durfte die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Mia Kandsorra startete mit ihrer Vereinskollegin Felicitas Pungs in der Klasse bis 29,5 Kilogramm. Mia gewann ihren ersten Kampf mit zwei kleinen Wertungen. Im zweiten Kampf ging es gegen die Trainingspartnerin. Felicitas Pungs konnte diesen Kampf mit einer kleinen Wertung über die Zeit gewinnen. Auch ihren zweiten Kampf gewann sie mit einem halben Punkt. Somit gab es Gold für Felicitas und Silber für Mia.
Anschließend vertrat Ammely Kaptur das JST in Bottrop. In der Klasse bis 26,6 Kilogramm musste sie sich zwar knapp geschlagen geben, zeigte aber dennoch gute Ansätze und erreichte den dritten Platz.
In der Klasse bis 34,1 Kilogramm gab Julie Lauer den Ton an. Sie konnte sich bereits im ersten Kampf überzeugend mit einem Waza-Ari und anschließendem Haltegriff durchsetzen. Auch die beiden übrigen Kämpfe waren schnell vorbei. Lauer findet ihren Griff, setzt jeweils die Hüfttechnik an und gewinnt nach wenigen Sekunden mit Ippon. Damit stand die Hertenerin ganz oben auf dem Treppchen.
Ben Willner ging in der Gruppe bis 28,7 Kilogramm auf die Matte. Er musste in den ersten beiden Kämpfen seinen Gegnern den Vortritt lassen, konnte aber den dritten Kampf souverän gewinnen. Ein guter dritter Platz.
Auch Christian Kaptur musste seinen ersten Kampf abgeben. Im zweiten Kampf konnte sich der Hertener besser durchsetzen und gewann mit zwei kleinen Wertungen. Den dritten Kampf verlor er knapp. Auch hier ein überzeugender dritter Platz.
Zum Ende kam Laurenz Engelbrecht für Herten auf die Matte. Er zeigte einen guten ersten Kampf und konnte durch einen Konter mit anschließendem Haltegriff gewinnen. Den zweiten verlor Engelbrecht unglücklich, konnte aber im letzten Kampf nach abgelaufener Kampfzeit die Kampfrichter überzeugen. Auch hier gab es die Bronzemedaille.
In der Altersklasse U13 ging Louis Kandsorra in der Gruppe bis 41,6 Kilogramm auf die Matte. Im ersten Kampf konnte sein Gegner zuerst Punkten. Louis konnte nach dem Trennkommando aber wieder einen Griff erarbeiten und zwei Waza-Ari einfahren. Der zweite Kampf ging schnell von Statten. Nach einem missglückten Angriff seines Kontrahenten konnte Louis einen Haltegriff erarbeiten und gewann mit Ippon. Im letzten Kampf gab es für Kandsorra nach der Hälfte der Zeit einen Waza-Ari – sein Gegner konnte dies nicht mehr ausgleichen. Damit erhielt auch Louis Kandsorra eine Goldmedaille.
Die Trainer Erik Franke und Maurice Bäcker waren sichtlich zufrieden mit den Leistungen aller Kämpfer. Die erlernten Techniken wurden gut umgesetzt und es gab viele gute Chancen für alle Teilnehmer des JST.

Im Anschluss wollte Trainer Maurice Bäcker eigentlich noch selber auf die Matte gehen, die u18 wurde allerdings aufgrund zu weniger Teilnehmer abgesagt.

Oben