Lukas Kauch holt Gold

in News
18. 01. 22
Zugriffe: 316

Am Samstag, dem 21. 01. 2018 starteten zwei mutige Kämpfer, Giulia Aliotta und Maurice Becker jeweils als einzige Kämpfer des JST Herten beim KET in Gelsenkirchen für die U13 und U18.

Giulia musste sich in ihrer Gewichtsklasse -28,2 kg drei Gegnerinnen stellen. Trotz sehr langen Bodenkämpfen verlor sie alle drei Kämpfe knapp gegen die anderen vom JC Bottrop und dem PSV Recklinghausen und teilte sich abschließend den 3. Platz mit einer Mitkämpferin.

Maurice Becker, der neben Insa Möllmann als Zweitcoach für Giulia agieren konnte, hatte in seiner eigenen Gewichtsklasse -81kg lediglich einen Gegner. Nachdem Maurice mit einer Wurftechnik den Kampf anfänglich führte, musste er plötzlich verletzungsbedingt aufgeben und wurde noch am selben Tag von Insa in die Notaufnahme gebracht. Letztendlich konnte er sich jedoch mit der Silbermedaille küren.

Einen Tag später, am Sonntag, waren dann die u10 und die u15 an der Reihe. 13 Sportler standen hier beim JST auf der Liste. Beginnen durfte die u10 und beim ersten Kampf des Tages standen sich ausgerechnet zwei JST`ler gegenüber: Johannes Borzichowski und Lukas Kauch.

Nach kurzer Zeit ging Johannes hier mit einer Waza-ari Wertung in Führung, der Kampf ansonsten sehr ausgeglichen. Aus dem anschließenden Haltegriff von Lukas konnte sich Johannes jedoch nicht mehr befreien und somit holte Lukas seinen ersten Sieg des Tages. Auch seinen beiden anderen Gegnern ließ er keine Chance. Den zweiten Kampf gewann er mit Waza-ari, den dritten Kampf nach wenigen Sekunden vorzeitig mit Ippon, die Goldmedaille war gesichert. Auch Johannes war im weiteren Verlauf der Veranstaltung nicht zu bremsen, er gewann seine Kämpfe beide vorzeitig souverän mit Ippon. Hugo Heitger hatte anfangs Schwierigkeiten in das Turnier zu finden. Er verlor seinen ersten Kampf im Haltegriff, obwohl er bis dahin eine respektable Leistung zeigte. Auch den zweiten Kampf musste er an seinen Gegner abgeben. Im dritten Kampf schien er dann endlich angekommen, er warf seinen Gegner mit einem schönen O-soto-gari direkt auf den Rücken und ging somit als Sieger von der Matte. Luca Hes konnte sich in seinen beiden Kämpfen nicht durchsetzen, obwohl er im zweiten Kampf im Boden durchaus zu überzeugen wusste. Jack-Leonard Hoffmann war von Anfang an wach und gewann seine ersten beiden Kämpfe, indem er einen Angriff nach dem anderen startete und somit seinen Gegnern keinen Spielraum ließ. Seinen dritten Kampf verlor er unglücklich. Christian Kaptur war der Unglücksrabe des Tages. Der Jüngste der teilnehmenden Hertener zeigte eine beherzte Leistung, konnte sich jedoch in keinem seiner Kämpfe durchsetzen. Auch Justus Koch war richtig gut drauf und kämpfte konstant gut. Der Lohn: 2 Siege in 3 Kämpfen. Furkan Sarac wirkte in seinem ersten Kampf noch etwas unsicher, wurde jedoch von Kampf zu Kampf besser. Jamila Dierich gewann ihren ersten Kampf verdient durch Shido. Um so ärgerlicher war es, dass der Kampfrichter nach abgelaufender Kampfzeit (es wurden keine Wertungen erzielt) die Gegnerin zum Sieger erklärte. Ammely Kaptur musste sich in ihren ersten beiden Kämpfen geschlagen geben, siegte dafür in ihrem letzten Kampf. Felicitas Pungs tat es ihr gleich, der letzte Kampf entschied sich durch Kampfrichterentscheid zu Gunsten von Feli.

Als nächstes war die u15 dran. Dort traten Carmen-Marie Wagner und Julian Schay an. Carmen startete bärenstark in das Turnier und konnte ihre Gegnerin per O-goshi Ippon werfen. Im zweiten Kampf gab sie sich knapp geschlagen. Julian kämpfte ebenfalls richtig gut. Auch er gewann den ersten kampf mit Ippon durch seinen Seoi-Nage. Im zweiten Kampf führte er mit Waza-ari, konnte sich jedoch aus einem Haltegriff des Gegners nicht mehr befreien und gab den Kampf somit ab. Beide belegten am Ende Platz 2 und fahren in 2 Wochen zu den Bezirkseinzelmeisterschaften.

Sichtlich zufrieden: Am Ende des Tages hatte niemand etwas zu meckern.

Oben