KG Recklinghausen/Herten eroflgreich beim Jahresabschlussturnier

in News
17. 12. 11
Zugriffe: 287

Nachdem das traditionelle Landesoffene Mixed-Mannschaftsturnier im letzten Jahr ausgefallen ist und in dem Jahr davor in Herten stattfand wurde dieses Jahr, bei der 22. Auflage, wieder in Hattingen gekämpft.
Sieben Mannschaften aus ganz NRW versuchten den begehrten Titel zu erringen.

In den Gewichtsklassen -66, -57, -73, -70, -90, +70 und +90 traten drei Frauen und vier Männern aufeinander.

Die Kampfgemeinschaft aus der PSV Recklinghausen und dem Judo-Sport-Team Herten ging auch in diesem Jahr wieder an den Start. Zusammen mit der KG Aachen und Bayer Leverkusen bildete unsere Mannschaft das Pool B.

Zunächst ging es gegen die Kampfgemeinschaft aus Aachen. Direkt der erste Punkt ging kampflos an den Gegner, da die Gewichtsklasse -66kg von der KG Recklinghausen/Herten nicht besetzt werden konnte. Sira Neuhaus (-57kg) konnte jedoch nach einem starken Kampf den Ausgleich erreichen. Trotz sehr guter Leistungen konnten sich  Julius Feldmann (-73kg), Kim Gaertner (-70kg) und Malte Berghaus (-90kg) in ihren Kämpfen nicht durchsetzen. In der Gewichtsklasse über 70kg konnte Helena Sträter zwar noch einmal punkten, aber auch den letzten Kampf der Begegnung über 90kg konnte Daniel Franz nicht für sich entscheiden. Somit mussten die Judoka aus Herten und Recklinghausen mit einer 2:5 Niederlange in das Turnier starten.

In der nächsten Begegnung ging es gegen Bayer Leverkusen auf die Matte. Auch hier konnte Sira Neuhaus mit ihrem starken Sankaku (Bodentechnik) den verlorenen Punkt wieder relativieren. Tobias Kauch (-73kg) dominierte seinen Kampf klar und konnte mit einem Haltegriff unsere Mannschaft in Führung bringen. Anschließend bauten Kim Gaertner mit einem zwingenden Hebel, Nils Theißen (-90kg) und Andrea Berghaus (+70kg), ebenfalls mit einem Haltegriff, die Führung weiter aus. Zwar musste sich, im letzten Kampf, Sebastian Stawowy (+90kg) seinem Gegner aus Leverkusen knapp geschlagen geben,  dennoch reichte es  für den 5:2 Sieg und somit für den zweite Platz in dem Pool. Damit zog die Mannschaft aus Herten und Recklinghausen in das Halbfinale ein.

Dort traf sie auf die Kampfgemeinschaft von dem PSV Bochum und der SUA Witten, die in ihrem Pool alle ihre Kämpfe mit 6:1 für sich entscheiden konnten.
Zum widerholten Mal konnte Sira Neuhaus mit einem Sieg für ihre Mannschaft ausgleichen. In einem spannenden Kampf über die volle Zeit musste sich Julius Feldmann seinem Gegner geschlagen geben. Auch Kim Gaertner konnte sich nicht durchsetzen. Nach einer fragwürdigen Wertung gegen Nils Theißen stand die Niederlage im Halbfinale fest. Daran konnten auch die sehr schönen Würfe von Andrea Berghaus und Daniel Franz nichts mehr ändern. Denkbar knapp mussten sich unsere Judoka mit 3:4 geschlagen geben.

Über die Bronze-Medaille konnten sich dennoch alle freuen. Im Finale konnte sich anschließend die KG Bochum/Witten gegen die KG Aachen durchsetzen.

Ebenfalls im Team für Recklinghausen/Herten standen Marlon Böhm, Julian Ohm und Christoph Linde.

Das Trainergespann Egon Bergmann und Christoph Linde waren mit der Leistung ihrer Schützlinge sehr zufrieden. „Alle Kämpfer zeigten Kampfgeist und gute Leistungen. Dieser Erfolg ist ein gelungener Jahresabschluss für die beiden Vereine und krönt die in diesem Jahr errungenen Triumphe im Einzel sowie mit der Mannschaft.“

 

 

Oben