Letzter Kampftag Landesliga

in News
17. 11. 26
Zugriffe: 105

Am 25. November hieß es auch für die Landesliga Mannschaft des JST Herten zum letzten Mal in diesem Jahr ab auf die Matte! Zu Gast waren die Mannschaften aus Münster und Mesum.

Nachdem, wie üblich, die beiden Gäste zuerst gegeneinander gekämpft haben ging es für die Hertener gegen den TV Mesum. Alexander Müller (+90kg) eröffnete die Hinrunde mit einem schönen Uchi Mata und ging nach wenigen Sekunden als Sieger von der Matte. Als nächstes kam die Gewichtsklasse -81kg. Hier dominierte Julian Ohm weite Strecken des Kampfes und musste sich am Ende unglücklich geschlagen geben. Das nächste Highlight bot Alexander Puzicha (-73kg). Auch er ging, wie zuvor Alex Müller, nach wenigen Sekunden als Sieger von der Matte und spart damit Kraft, von der er an diesem Tag noch ausreichend benötigt, denn Alexander Puzicha ist der einzige JST’ler, der gleich vier Kämpfe absolviert!Marlon Böhm, der eigentlich in der Gewichtsklasse -81kg Zuhause ist, durfte sein Können in der Klasse -90kg zeigen und genau das tat er auch. Er hielt seinen deutlich schwereren Gegner 20 Sekunden lang im Haltegriff und verdiente sich damit den nächsten Punkt für das Judo-Sport-Team. Als Letzter in der Hinrunde kämpfte Erik Franke (-66kg). Er verlor seinen Kampf im Haltegriff, sodass ein Ergebnis von 3:2 für die Hertener nach der Hinrunde auf der Anzeigetafel stand.

In der Rückrunde begann erneut Alexander Müller (+90kg). Sein erster Wurf brachte einen Wazari (kleine Wertung) ein, wenig später beendete er auch seinen zweiten Kampf vorzeitig mit Ippon. Bis 81kg kämpfte diesmal Maurice Bäcker. Er dominierte den Kampf von Anfang an und gewann nach kurzer Zeit per Fußwurf mit Ippon. Dann konnte das Judo-Sport-Team leider keine Punkte mehr einfahren, denn Alexander Puzicha (-73kg), Benjamin Dymel (-90kg) und Lukas Raddatz (-66kg) verlieren. Somit steht es am Ende der Begegnung 5:5 unentschieden.

Die Begegnung gegen Münster begann unglücklich für die Hertener, denn Alexander Müller verletzte sich am Knie und musste den Punkt somit an die Gegner angeben. Als nächstes kämpfte Marlon Böhm (diesmal -81kg). Er ging über die volle Kampfzeit und anschließend in den Golden Score, wo er sich knapp geschlagen geben musste. Das man nie aufhören soll an sich zu glauben zeigte an diesem Tag Alexander Puzicha (-73kg), der mit 2 Wazari-Wertungen hinten lag und kurz vor Schluss den Kampf mit Ippon für sich entschied. Den nächsten Kampf bis 90kg absolvierte Julian Ohm (eigentlich -81kg). Er kam in der höheren Gewichtsklasse nicht gut zurecht und musste den Punkt an den Gegner abgeben. Erik Franke (-66kg) kam diesmal besser in den Kampf und erzielte sogar eine Wazari-Wertung für sich, verlor am Ende jedoch wieder im Haltegriff. Somit stand es nach der Hinrunde aus Sicht der Hertener 1:4.

In der Gewichtsklasse plus 90kg musste in der Rückrunde verletzungsbedingt getauscht werden, somit gab es eine Chance für Michael Wissing. Der Routinier gewann innerhalb von 30 Sekunden absolut souverän und sorgte für Begeisterungsstürme bei den Team Kollegen. Bis 81kg verlor Maurice Bäcker nach der vollen Kampfzeit mit drei Wazari-Wertungen gegen sich. Alexander Puzicha (-73kg) hatte anscheinend nicht viel Zeit zum Kampftag mitgebracht und gewann seinen vierten Kampf wieder nach kurzer Zeit mit Ippon. Einen sehr starke kämpferische Leistung zeigte danach Marlon Böhm (-90kg), er lag mit vier Wazari-Wertungen hinten und gab trotzdem bis zur letzten Sekunde Vollgas! Zum Schluss gab es noch eine unglückliche Niederlage für den jungen Manuel Knappe (-66kg). Die Begegnung verlor das Judo-Sport-Team mit 3:7.

Insgesamt ein durchwachsener letzter Kampftag der Landesliga, der einige Highlights bot, allerdings nicht den erwünschten Ausgang für die Hertener hatte. Unterm Strich heißt das Platz 7 für Herten und somit den Klassenerhalt.

 

Oben