Trotz hoher Temperaturen: erfolgreiche Kämpfe des JST

in News
19. 07. 04
Zugriffe: 209

Am Samstag, dem 29.06.2019 gingen im nördlichsten Teil des Bezirks sechs Kämpfer des JST Herten, trotz sommerlichen 35°C, hochmotiviert auf die Judomatte, um sich ihren Gegnern zu stellen.

Tom Lauer (-29kg) machte in der U10 den Einstieg. Schon nach wenigen Sekunden besiegte er seinen Gegner mit Ippon, der höchsten Wertung im Judo und gewann somit seinen ersten Kampf. Auch im zweiten Kampf ließ der Sieg Lauers nicht lang auf sich warten. Im dritten Kampf verlor er nur knapp. Im Kampf danach ging es für ihn also um die Bronzemedaille, diese verpasste er jedoch knapp. Auch in der Gewichtsklasse -29kg ging Justus Koch an den Start. Nachdem er seinen ersten Kampf leider knapp verlor, war er danach nur umso wacher und besiegte die zwei darauffolgenden Kämpfer. Im Kampf um Platz drei musste sich Koch dann leider geschlagen geben, als er gegen einen sehr starken Kämpfer das Nachsehen hatte. Genau wie sein Mitstreiter in seiner Gewichtsklasse, Tom Lauer, erkämpfte Koch einen sehr verdienten fünften Platz. Auf der Matte nebenan trat Ben Willner (-31kg) an. Trotz eines starken Starts unterlag er in seiner Gewichtsklasse seinen Gegnern. Für die Mädchen trat am Nachmittag in der U10 noch Julie Lauer an. In ihrer Gewichtsklasse wurde nach dem Prinzip "Alle-gegen-Alle" gekämpft. Auch Julie konnte sich im ersten Kampf nicht durchsetzen, kam aber im zweiten Kampf nur noch gestärkter wieder auf die Matte und gewann gegen ihre Gegnerin. Eine Gegnerin fehlte noch. Getrieben von Siegeslust, gewann sie auch den Kampf vorzeitig mit Ippon.

In der U13 gingen nun noch 2 weitere Kämpfer für Herten auf die Matte. Julian Schay (-40kg) machte den Anfang. Er trat gegen zwei sehr starke Kämpfer an. Er schlug sich sehr gut, verlor aber beide Kämpfe durch jeweils kleine Unaufmerksamkeiten. Zum späten Nachmittag hin bestritt Felicitas Punks 4 Kämpfe. Wieder nach dem System des "Alle-gegen-Alle". In ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U13 ist sie als jüngste Kämpferin in ihrer Gewichtsklasse angetreten. Sie schlug sich sehr gut gegen alle ihre Gegnerinnen. Für einen Sieg hat es allerdings nicht gereicht.

 

Trainer Maurice Bäcker ist sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen aller Kämpfer, da diese alle besprochenen Taktiken und Techniken nach bestem Können umgesetzt haben.

 

Oben