1. Kampftag Verbandsliga Westfalen Männer

in News
19. 05. 27
Zugriffe: 96

Am Sonntag, dem 26. Mai fand in der Klaus-Bechtel-Halle in Herten der erste Kampftag der Verbandsliga Westfalen Männer statt. Der Gütersloher TV und der JC Holzwickede waren beim Judo-Sport-Team zu Gast.

In der ersten Begegnung des Tages boten sich die Gäste einen spannenden Fight. Die Gastgeber durften in der Rolle des Beobachters in den Kampftag starten und ihre Gegner schonmal genau unter die Lupe nehmen. Der JC Holzwickede setzte sich nach Hin- & Rückrunde mit 7:3 gegen die Gütersloher durch.

Anschließend mussten die Gewinner der ersten Begegnung gegen die Hausherren aus Herten ran. Daniel Franz machte den Anfang in der Gewichtsklasse +90kg. Er hatte Schwierigkeiten in den Kampf zu finden und verlor den Auftaktkampf der Hertener. Auch Tobias Kauch (-73kg), Malte Berghaus (-81kg) und Jan Kohla (-90kg) konnten sich in ihren ersten Kämpfen nicht durchsetzen und gaben die Punkte an den Gegner ab. Den letzten Kampf der Hinrunde in dieser Begegnung bestritt Erik Franke -66kg. Er war von Anfang an hell wach und sicherte souverän den Ehrenpunkt für das JST.

In der Rückrunde wurde aufgrund der herben Punktverluste fleißig gewechselt. +90kg ging nun Christoph Linde auf die Matte. Der Trainer sicherte den nächsten Punkt für Herten. Fabian Gauß (-73kg) konnte es ihm nicht gleichtun und verlor trotz aggressiven Griffkampfs sein Auftaktduell. Nils Theißen sicherte in der Gewichtsklasse -81kg den nächsten Punkt für die Hausherren. Marlon Böhm (-90kg) hatte ähnliche Schwierigkeiten, wie zuvor Kohla, mit seinem Gegner und konnte den Punkt ebenfalls nicht holen. In der Gewichtsklasse -66kg wurde als einzige nicht gewechselt. Erik Franke, der in der Hinrunde noch gesiegt hatte, konnte sich kein zweites Mal gegen seinen Gegner durchsetzen, was zum Endstand von 3:7 aus hertener Sicht führte.

Die dritte Begegnung des Tages hieß JST Herten gegen den Gütersloher TV. In der Hinrunde gingen für Herten dieselben Judoka auf die Matte, die in der Rückrunde ihrer letzten Begegnung für die Leistungssteigerung der Hertener verantwortlich waren. Christoph Linde (+90kg) schien wieder kaum Probleme mit seinem Gegner zu haben und brachte die Hertener mit seinem Sieg in Führung. Fabian Gauß (-73kg), der trotz des Trainingsrückstandes zum zweiten Mal am heutigen Tage auf die Matte ging, konnte sich gegen einen starken Gegner erneut nicht durchsetzen. Nils Theißen (-81kg) hingegen schien top motiviert und holte den nächsten Punkt für Herten. Marlon Böhm (-90kg) wurde anschließend von seinem deutlich größeren Gegner kalt erwischt und verpasste den Punktgewinn. Erik Franke (-66kg) konnte in seinem 3. Kampf den zweiten Punkt für Herten holen und trug somit zur positiven Trendwende bei, so lag das JST zur Hälfte der ersten Begegnung mit 3:2 in Front.

In der Rückrunde wechselten Trainer Egon Bergmann und Christoph Linde noch einmal fleißig durch. So ging +90kg wieder Daniel Franz auf die Matte. Für Franz sicherlich nicht der beste Tag, er verlor auch seinen zweiten Kampf des Tages. Dann gingen die Hertener in den Endspurt und gaben nochmal alles, was sie übrig hatten. Tobias Kauch (-73kg), Malte Berghaus (-81kg), Jan Kohla (-90kg) und Erik Franke (-66kg) gewannen ihre Kämpfe und trugen somit zum 7:3 Sieg gegen Gütersloh bei.

Insgesamt eine solide Leistung der Hertener, bei denen vom ersten bis zum letzten Kampf eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen war, meinen auch Trainer Egon Bergmann und Christoph Linde. Das Judo-Sport-Team steht damit nach dem ersten Kampftag in der Tabellenmitte auf Platz 5.

 

Oben