KMT U13 2018

in News
18. 03. 18
Zugriffe: 218

Am 18.03.2018 fanden die Kreismannschaftsmeisterschaften der U13 für Jungen und Mädchen statt. Hierbei starteten vier Hertener Kämpfer und Kämpferinnen in einer Mannschaft als Kampfgemeinschaft Vest zusammen mit einigen Kämpfern aus Erkenschwick. Gekämpft wurde im Doppel-KO-System.

Im ersten Kampf wurde der KG der Gegner JC Datteln zugelost. Ksenia Brem absolvierte an diesem Tag ihren ersten Kampf überhaupt und das sah direkt richtig gut aus. In der Gewichtsklasse -48kg schlug sie sich wacker, musste sich am Ende jedoch knapp geschlagen geben. Die mangelnde Kampferfahrung zeigte sich deutlich. Lars Kuhn, der eigentlich in der Gewichtsklasse -48kg eingewogen war, wurde in die Klasse -52kg hochgesetzt, da diese sonst nicht besetzt wäre. Dort leistete er sich einen Kampf über die volle Zeit und unterlag seinem Gegner am Ende knapp. Bei seinen Ansätzen fehlte nicht viel, sie kamen jedoch nicht zwingend genug. Die Begegnung ging am Ende für die KG Vest mit 3:5 verloren. Somit rutschte sie in die Trostrunde, wo der nächste Gegner JG Münster II hieß. In dieser Begegnung kamen alle vier Hertener zum Einsatz. Den Anfang machte Eric Graf. Er legte eine blitzsaubere Leistung hin und gewann nach wenigen Sekunden vorzeitig mit Ippon. Als nächstes war Jamila Dierich an der Reihe. Auch sie absolvierte an diesem Tag ihren ersten Kampf überhaupt. Sie schlug sich gut und versuchte die im Training erlernten Techniken umzusetzen, verlor allerdings nach einem starken Angriff ihres Gegners den Kampf. Hierfür muss sie sich jedoch keinerlei Vorwürfe machen. Lars kämpfte diesmal in seiner Gewichtsklasse -48kg. Auch in seinem zweiten Kampf nahm er sich sehr viel Zeit und schaffte es nicht wirklich in den Kampf zu kommen, weshalb er auch diesmal verlor. Das Hertener Quartett vervollständigte Ksenia, die jetzt in die Gewichtsklasse -52kg hochgesetzt wurde. Sie erwischte einen Gegner der ihr in Sachen Größe, Gewicht und Kraft überlegen war und ihr nicht lange Zeit ließ, ehe er den Kampf für sich entschied. Am Ende war es eine klare Niederlage für die KG Vest und somit das Ausscheiden aus dem Turnier. Das wirkte sich allerdings nicht negativ auf die Stimmung im Team aus. Im Gegenteil: Es war ein wichtiger Tag für die Jungs und Mädels in Punkto Zusammenhalt und Teamgeist weiter zusammenzuwachsen. Manchmal ist Siegen eben nicht alles.

 

Die KG Vest mit den Hertener Judoka Jamila Dierich (vorne links), Eric Graf (vorne rechts), Lars Kuhn (hinten 2. von rechts) und Ksenia Brem (hinten rechts)

Oben