Judo-Kreiseinzelmeisterschaft in Bottrop

21. 09. 14
Zugriffe: 115

Judo-Kreiseinzelmeisterschaft in Bottrop


Am 12.09.2021 fand in der Dieter-Renz-Halle in Bottrop die Judo-Kreiseinzelmeisterschaft der Altersklassen U11, U13 und U15 statt. Für viele der Kämpfer*innen war es das erste Turnier seit Beginn der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr, was den Tag zu einem extra spannenden Erlebnis machte.
Das Judo-Sport-Team-Herten ging mit insgesamt zwölf Teilnehmer*innen an den Start, die allesamt sehr gute Ergebnisse erzielten.

Als erstes traten die Kämpfer*innen der U11 auf die Matte. Hier sicherte sich Ben Willner in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm den 2. Platz, indem er zwei seiner Kämpfe problemlos für sich entscheiden konnte, beim Dritten jedoch leider seinem Gegner unterlag. Tom Leon Lauer kämpfte in der Gewichtsklasse bis 37 Kilogramm und schaffte es, beide seiner Gegner zunächst mit Waza-ari zu werfen und den Kampf im Anschluss mit Ippon zu gewinnen, sowohl im Stand, als auch im Bodenkampf. Somit stand Tom schlussendlich auf dem 1. Platz. Für Simon Michaelis, der in der Gewichtsklasse bis 29 Kilogramm an den Start ging, war die KEM sein erstes Turnier überhaupt. Er schlug sich in seinem ersten Kampf wacker und zeigte viele gute Angriffe, musste sich letztendlich jedoch leider geschlagen geben. Da Simon sich dabei eine leichte Verletzung zuzog konnte er zu seinem zweiten Kampf nicht mehr antreten, weshalb er am Ende mit einer Bronzemedaille nach Hause ging. Christian Felix Kaptur (bis 43 Kilogramm) und Charlotte Pungs (bis 24 Kilogramm) hatten beide keinen Gegner in ihrer Gewichtsklasse, was für sie automatisch den 1. Platz bedeutete. Doch weil natürlich kein Judoka kampflos heimfahren wollte, wurden sogenannte Freundschaftskämpfe mit Teilnehmer*innen aus anderen Gewichtsklassen organisiert. Christian musste sich dabei leider geschlagen geben, während Charlotte gegen ihre Gegnerin mit einem Ippon gewinnen konnte.
Auch in der U13 konnte das Judo-Sport-Team-Herten einige Erfolge erzielen. In der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm konnte Justus Koch einen seiner zwei Gegner besiegen und sich somit den zweiten Platz sichern. Lukas Elia Kauch (bis 50 Kilogramm) musste sich gegen drei andere Judoka behaupten, was ihm durch sichere Würfe und feste Haltegriffe problemlos gelang, sodass für ihn eine Goldmedaille heraussprang. Auch Julie Lauer stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Sie trat in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm an, in der es außer ihr nur eine weitere Kämpferin gab. Darum wurde entschieden, dass die beiden zweimal gegeneinander antreten würden. Julie konnte beide Kämpfe mit Ippon für sich entscheiden. In den Gewichtsklassen von Ammely Marie Kaptur (bis 33 Kilogramm) und Felicitas Pungs (bis 44 Kilogramm) wurde dieselbe Entscheidung getroffen, weshalb beide ebenfalls zweimal gegen die gleiche Gegnerin antreten mussten. Beide schlugen sich souverän, mussten sich jedoch schließlich geschlagen geben. Sowohl Ammely, als auch Felicitas landeten somit auf dem zweiten Platz ihrer jeweiligen Gewichtsklasse.
In der U15 gingen bloß zwei Kämpferinnen an den Start, beide in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm. Da es in dieser Gruppe zu viele Teilnehmerinnen gab, als dass jede gegen jede antreten könnte, wurde das sogenannte Doppel-KO-System angewendet. Hierbei verloren sowohl Marlene Neuhaus, als auch Marie Artmann – die Starterinnen des Judo-Sport-Team-Hertens – ihre ersten Kämpfe, was dazu führte, dass die beiden Vereinskolleginnen im Kampf um Platz 3 gegeneinander antreten mussten. Am Ende konnte Marlene diesen mit einer Technik nach hinten für sich entscheiden, was für sie eine der Bronzemedaillen und für Marie leider keinen Platz auf dem Treppchen bedeutete.
Da es sich um eine Meisterschaft handelte, sind alle Platzierten der U11 und U15 für die Bezirkseinzelmeisterschaften qualifiziert. Mit insgesamt elf Medaillen und sechs Qualifikationen war der Tag also ein voller Erfolg für die Kämpfer*innen des Judo-Sport-Team-Hertens und ihre Trainer*innen Claudia Lauer, Maurice Bäcker und Amy Artmann.

 

Oben