JST Jugend erfolgreich bei Kreistunier

17. 07. 02
Zugriffe: 206

Samstag der 01.07.17 war für die Judoka des Judo Sport Teams Herten ein erfolgreicher Tag. Die Judoka der U10 und U13 konnten an einem Kreiseinladungsturnier der Kreise Recklinghausen und Bochum-Ennepe teilnehmen. Für die U18 musste das Turnier leider ausfallen.

In der Klasse U10 ging als einzige weibliche Teilnehmerin Giulia Aliotta im Gewichtslimit bis 26,6 kg auf die Matte. Im ersten Kampf konnte sie einen hervorragenden Griff erarbeiten und mit einem sehr guten Wurf den Kampf vorzeitig beenden. In der zweiten Begegnung konnte Aliotta erneut gute Ansätze zeigen, leider ohne direkten Erfolg. Am Ende gewann sie nach Kampfrichterentscheid. Die letzten beiden Kämpfe verlor Giulia trotz starken Einsatzes, gewann somit Bronze. Auch für Justus Koch in der Gruppe bis 22,5 kg lief es gut. Er konnte seine erlernten Techniken gut umsetzen und seine Gegner kontrollieren. Justus gewann beide Kämpfe souverän mit Ippon und holte damit Gold. Laurenz Engelbrecht (-28,9 kg) erwischte einen schweren Start in den Wettkampf. Die erste Begegnung ging nach der vollen Wettkampfzeit mit vier kleinen Wertungen an seinen Gegner. Auch die letzten beiden Konkurrenten waren nicht ohne. Engelbrecht zeigte gute Ansätze und nutzte Kontermöglichkeiten gut aus. Der JSTler verlor dennoch beide Kämpfe sehr knapp im Boden. Dementsprechend gab es nur Platz 4 für ihn. Als nächster Kämpfer ging Johannes Borzichowski bis 30,1 kg auf die Matte. Auch er musste den ersten Kampf an seinen Gegner abgeben. Trotz seines guten Einsatzes verlor er im Haltegriff. Dafür konnte der Hertener im zweiten Kampf eine kleine Wertung einfahren und den Kampf im Boden vorzeitig beenden. Der letzte Kampf lief unglücklich. Borzichowski zeigte gute Kontertechniken doch ging dann unglücklich in den Bodenkampf über und verlor dort im Haltegriff. Trotzdem ein guter und verdienter dritter Platz. Zum Schluss durfte Hugo Heitger in der Klasse bis 27,6 kg starten. Auch für ihn war es nicht einfach. Der Hertener Judoka konnte sich trotz des guten Griffkampfes und guter Ansätze nicht bis zu einem Wurf durchsetzen und verlor unglücklich alle drei Kämpfe. So gab es für Hugo nur den vierten Platz.
Anschließend kamen die Kämpfe der U13. Hier hatte das Judo-Sport-Team zwei Starter. Lars Kuhn (-46 kg) hatte nur einen Gegner. In dieser Klasse wurde ein "Best of 3" ausgekämpft. Lars' erster Kampf war schon nach wenigen Sekunden vorbei. Der JSTler lief unglücklich in einen starken Wurf und verlor so den ersten Kampf. Den zweiten Kampf ging Kuhn trotzdem wieder entschlossen an und es war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Kampf zu sehen. Er konnte im Griffkampf teilweise die Oberhand gewinnen, aber im nachfolgenden Bodenkampf war er seinem starken Gegner erneut unterlegen und holte damit Silber. Als zweiter Kämpfer der U13 war Julian Schay (-34 kg) gemeldet. In seiner stark besetzten Klasse hatte Julian ein Freilos und durfte direkt im Viertelfinale kämpfen. Der Hertener konnte seinen Griff stetig verbessern und kurz vor Ablauf der Zeit einen Wurf mit kleiner Wertung und einen Haltegriff erkämpfen. Somit stand Schay im Halbfinale und auch dort konnte er durch gute Ansätze und einen technisch sauberen Wurf gewinnen. Im Finale wurde Julian stark unter Druck gesetzt. Durch schnelle Bewegungen konnte er sich im Boden gut verteidigen. Nach einer weiteren Unterbrechung gab es für Julians Konkurrenten eine kleine Wertung. Durch eine schwer zu verteidigende Technik im Boden konnte Schay auf den Rücken gedreht werden und musste sich in einer unglücklichen Situation geschlagen geben. Somit gewann er Silber.


Angesichts der gezeigten Leistungen waren die Trainer Jan Kohla und Erik Franke mit den Ergebnissen des Turniers zufrieden.

 

Oben