JST Damen auch im Bezirk Arnsberg erfolgreich

in News
20. 03. 11
Zugriffe: 490

Am Sonntag (08.03.2020) fand in Lippetal-Herzfeld ein Bezirkseinladungsturnier für die U18 statt. Der JST Herten gehört eigentlich nicht zum Bezirk Arnsberg und dürfte normalerweise an diesem Turnier nicht teilnehmen.

Da aber Verena Franke und Antonia Neuhaus dieses Jahr für den Ausrichter des Turniers, dem 1. SC Lippetal, in der Verbandsliga kämpfen, wurde das Judo-Sport-Team eingeladen.
Zusätzlich zu den beiden jungen Athletinnen nahm unter der Hertener Fahne noch Amy Artmann bis 52kg teil. Sie startete etwas holprig in das Turnier. Trotz guter Ansätze schaffte sie es nicht ihre Gegnerinnen zu werfen. Auch im Bodenkampf lief es an diesem Tag nicht gut für sie. Dennoch konnte sich Amy am Ende des Tages über den dritten Platz freuen.
In der Gewichtsklasse -57kg ging Verena Franke auf die Matte. Ihre ersten Kämpfe dominierte sie klar im Stand sowie im Boden. Mit unterschiedlichsten Techniken sicherte sie sich in den ersten drei Kämpfen die Siege. Im Finalkampf verließen Franke dann jedoch die Kräfte. Obwohl sie stark anfing geriet sie nach einer Unachtsamkeit in einen Haltegriff, aus dem es für Verena kein Entkommen mehr gab.
Antonia Neuhaus startete in der Gewichtsklasse -63kg. Direkt in ihrem ersten Kampf traf sie auf die spätere Erstplatzierte, die mit einem starken Griffkampf Punkten konnte. Die junge Hertenerin wurde im Laufe des Kampfes zwar immer stärker, dennoch reichte es nicht für den Sieg. Über lange Zeit dominierte Antonia ihren zweiten Kampf und konnte auch mit einer guten Hüfttechnik in Führung gehen. Kurz vor Schluss musste sie sich dann aber doch noch nach einem Konter geschlagen geben. Nichts desto trotz konnte Neuhaus sich über die Bronzemedaille freuen.

Trainer Christoph Linde ist mit seinen drei Schützlingen sehr zufrieden. "Alle drei zeigten gute Ansätze. Leider hat ab und zu der letzte kleine Tick gefehlt. Wenn die drei dabei bleiben wird sich das auf jeden Fall verbessern."

Oben