Westdeutsche-Einzelmeisterschaft u18 & u21

in News
19. 02. 27
Zugriffe: 57

Am Wochenende fanden die Westdeutsche-Einzelmeisterschaften der U18 und U21 statt. Das Judo-Sport-Team war an beiden Tagen mit Athleten vertreten.

Den Anfang machte am 16.02. Magnus Koziollek in der U18 in Herne.
Im Vorfeld hatte sich Magnus mit einem sehr guten dritten Platz auf der Bezirkseinzelmeisterschaft für diese Maßnahme qualifiziert.
Mit 23 Kämpfern war seine Gewichtsklasse -66kg an diesem Tag die am stärksten besetzte.
Etwas übermütig ging der junge Hertener in seinen ersten Kampf und ließ sich nach knapp 1 Minute von seinem Gegner übernehmen. Nun stand der lange Weg über die Trostrunde vor ihm. Magnus ließ sich davon aber nicht entmutigen und trumpfte in den folgenden Kämpfen auf. Nach kurzer Zeit konnte er die nächsten drei Gegner besiegen. Dabei zeigte er nicht nur seine Spezialtechnik, einen Hüftwurf, sondern kombinierte auch nach hinten und spielte seine Stärken im Boden aus.
Von den vorherigen Kämpfen gezeichnet musste sich Magnus in seinem fünften Kampf knapp geschlagen geben.
Magnus erreichten dennoch einen sensationellen siebten Platz.
Trainer Christoph Linde ist sehr stolz auf seinen jungen Schützling. „Für sein erstes Jahr in der U18 war das eine sehr beeindruckende Leistung und lässt auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen.“

Für die U21 ging es am 17.02. nach Lünen. Das JST-Herten wurde von Erik Franke (-66 kg) und Maurice Bäcker (-81 kg) vertreten. Das Niveau dieser Westdeutschen-Meisterschaft war sehr hoch. Trotz guter Ansätze konnten sich die Beiden noch nicht mit der Spitze aus ganz NRW messen.
Für Erik reichte es leider nur für einen Sieg. Maurice konnte nur an Erfahrung gewinnen.
„Beide erarbeiteten sich ihren Griff gut. Konnten dann aber leider nicht ihre Würfe durchbringen“, so Linde nach den Kämpfen. „Wenn ihr Trainingsfleiß weiterhin anhält und sie noch etwas Erfahrung sammeln, werden sie auch demnächst um die Treppchen Plätze mitkämpfen können.“

Oben