Senioren-Cup 2017

17. 03. 29
Zugriffe: 747

Von wegen altes Eisen

Auch im fortgeschrittenen Alter kann man noch Judo mit viel Eifer betreiben. Dafür stand der gut besuchte Senioren-Cup in Bochum. Das auf nationaler Ebene mit internationaler Beteiligung ausgeschriebene Turnier ist extra für die Altersklassen über 30 Jahren.

Am Start für das Judo-Sport-Team Herten war in der Gruppe Ü35 über 90 kg Sebastian Stawowy. Der diesjährigen Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften musste im ersten Kampf über die volle Zeit gehen, am Ende war er knapp mit einer Wertung im Hintertreffen. In der zweiten Begegnung konnte er allerdings vorzeitig alles klar machen und Silber holen. In der zusammengelegten Gruppe Ü30/Ü35 startete Tobias Kauch. Bis 73 kg gingen fünf Judoka über die Waage, so dass es jeder gegen jeden bei vier Kämpfen hieß. Die ersten beiden Durchgänge konnte er vorzeitig im Boden durch Armhebel und Haltegriff für sich entscheiden. In den nächsten beiden Kämpfen wurde es sehr spannend. Keiner der Kämpfer konnte eine entscheidende Wertung für sich verbuchen, so dass im dritten Kampf eine Bestrafung des Gegners den Sieg brachte und in der letzten Begegnung sogar der Kampfrichterentscheid bei Gleichstand erst den letzten Sieg bedeutete. Damit war der oberste Platz auf dem Treppchen erreicht.

Sebastian Stawowy und Tobias Kauch
Sebastian Stawowy und Tobias Kauch